... wie alles begann

1991 ergriff ein paar Familien aus dem verschlafenen Örtchen Wachendorf in der Nähe von Fürth die Abenteuerlust und sie machten sich auf nach dem fernen Bochum zu dem bekannten Musical STARLIGHT EXPRESS.
Ab diesem Moment war nichts mehr, wie es war. Vom Musicalfieber infiziert, packten zehn Kinder ihre Fußball- und Ballettschuhe weg und schnallten sich stattdessen Rollschuhe an die Füße und trainierten eifrig ihre Fahrkünste. Am 29.09.1991 kam dann der große Tag, der die Wachendorfer Kulturwelt nachhaltig verändern sollte. Für 20 Pfennig pro Eintrittskarte durfte ein ausgesuchtes Publikum die Uraufführung aller Wachendorfer STS-Shows erleben, STARLIGHT EXPRESS im Garagenhof Finkenweg 6.

Die Kids schafften es, mit kühnen Fahrmanövern und einfühlsamen Interpretationen, ihr erstes Publikum zu begeistern. Einer der anwesenden Väter erkannte sofort was hier geweckt wordenn war und bot sich spontan an die kleine Truppe zu unterstützen. So war Gerhard Zimmermann Trainer, Organisator, treibende Kraft und guter Geist der Wachendorfer Musicalszene geworden. Ab jetzt wurde regelmäßig sonntags geübt. Die Ansprüche stiegen. Die Kids wollten nicht nur wie STARLIGHT-Züge dahin rasen, sie wollten auch wie solche aussehen. Nun zeigte sich bei den Eltern, dass auch diese längst dem Musicalfieber verfallen waren. Mit Feuereifer nähten und bastelten sie die ersten Kostüme und Kulissen.

1992 war nach dreimonatiger Arbeit das Musical STARLIGHT EXPRESS aufführungsreif. Die Kids feierten beim TSV-Faschingsball 92 einen so großen Erfolg, dass sich viele weitere Wachendorfer Kinder der Gruppe anschlossen.

Im Herbst 1992, nach inzwischen schon mehreren öffentlichen Auftritten, war die Musicalgruppe in der näheren Umgebung schon in aller Munde. Und es war an der Zeit, den Eifer der Kinder zu belohnen: Die Gruppe bekam ihren offiziellen Namen: Sport Tanz Show Wachendorf, kurz STS, und wurde als eigenständige Abteilung im TSV Wachendorf aufgenommen.

Nach vielen kleineren Auftritten wagten sich die inzwischen 24 Darsteller am 28.03.1993 an ihr erstes abendfüllendes Konzert. STARLIGHT EXPRESS in der MZH Wachendorf.

… und wie es weiter ging

Nach einem erneuten Musicalbesuch beschlossen die STS-Kids als nächstes Projekt CATS in Angriff zu nehmen. Wieder wurden farbenfrohe Kostüme und Kulissen entworfen. Im Herbst 1993 fegten zwei Konzerte in der Mehrzweckhalle die Wachendorfer Straßen leer.

Danach gab es für die STS kein Halten mehr. Praktisch jedes folgende Projekt war das Größte und Aufwendigste der bisherigen STS-Geschichte. Es folgten Adaptionen verschiedene Musicalthemen, immer mit der besonderen Gestaltung nach STS Art. So wurde z.B. das Musical Tabaluga, kurzerhand auf Rollschuhe gestellt, interpretiert. Wegen der großen Freude an diesen Musicals haben wir viele davon über die Jahre hinweg mit unterschiedlichen Besetzungen und Inszenierungen immer wieder vor begeistertem Publikum aufgeführt.
Die Anzahl der Darsteller wuchs stetig. Schon bald wurden die Rollen in zwei Altersgruppen doppelt besetzt. 1998 verselbstständigten sich die Großen unter dem Namen STS-Large mit ihrem ersten eigenen Musicalprojekt.

Aber auch die „alte STS“ mußte bald in zwei Gruppen aufgeteilt werden, denn der Zustrom an neuen Musicaltalenten war nicht zu bremsen. Seitdem gibt es die STS-Kids für Kinder von ca. 5-14 Jahren und die STS-Life für alle Jungedlichen ab 14 Jahre. Beide Gruppen arbeiten dabei entweder parallel an eigenen Projekten oder nehmen gemeinsame Projekte in Angriff.

… wie wir das machen

Die STS hat sich stetig weiterentwickelt und ist seit November 2008 als eingetragener Verein organisiert. Immer mehr übernahmen und übernehmen die Darsteller selbst die Gestaltung der Aufführungen. Das Texten, die Auswahl, das Einspielen und der Schnitt von Musikbeiträgen, das Erarbeiten von Tanz-Choregraphien sowie das Schauspieltraining erfolgen in Eigenregie (mitunter mit Unterstützung freundschaftlich verbundene Kunstschaffender).

Auch in den Bereichen Kostümgestaltung, Kulissenbau und Bühnentechnik hat sich die STS ein weitreichendes Know How aufgebaut, so dass wir in der Lage sind beinahe jede Idee, die in unserern Köpfen spukt, zu realisieren.

Besonders stolz sind wir auf das Miteinander bei der STS. Wir bezeichnen uns gerne als STS-Familie. Große kümmern sich um die Kleineren, Eltern erleben Unvergeßliches zusammen mit den Kindern und den anderen Eltern, so entstehen Freundschaften. Neben den arbeitsreichen Konzerttagen prägen auch unsere gemeinsamen Unternehmungen die Gemeinschaft. Hin und Wieder stürmen wir bei Musicalbesuchen kostümiert die Bühne und ernten Anerkennung durch die Original-Darsteller.



© STS Wachendorf e.V. 2015